Beiträge im Kindergartenjahr 2015 / 2016

Abschiedsparty und "Rausschmiss"

Hier ist der Fotorahmen in Arbeit ...

Kurz vor dem Ende ihrer Kindergartenzeit feierten die Schulanfänger aus der katholischen Kindertagesstätte „St.Johann“ in Sulz mit ihren Erzieherinnen eine Abschiedsparty. Nach dem gemeinsamen Pizzaessen wurde ein Bilderrahmen gestaltet und mit lustigen Spielen das Ende der Kindergartenzeit gefeiert. An ihrem letzten Kindergartentag werden die Schulanfänger von den Erzieherinnen aus dem Kindergarten „hinausgeworfen“ und ein neuer Lebensabschnitt kann für die Kinder beginnen.

.. und so sieht das fertige Produkt aus. Super!

Wir wünschen Antony, Florian, Nele, Richard, Viktor und ihren Familien viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg. Schön war die Zeit mit Euch.

Eure Erzieherinnen

Carmen und Silke

Schulanfänger machen Ausflug

Kurz vor Ende ihrer Kindergartenzeit unternahmen die „Wolkenkinder“ des katholischen Kindergartens „St.Johann“ in Sulz mit ihren Erzieherinnen einen Ausflug. Die Kinder fuhren mit dem Bus nach Sulz „Kastell“ und erreichten nach einem kurzen Fußmarsch den Spielplatz. Dieser wurde gleich von den Kindern erobert und alle Spielgeräte wurden auf Tauglichkeit überprüft. Ganz im EM-Fußballfieber wurde ein Fußballspiel ausgetragen. Da der Spaß im Mittelpunkt war stand bei Spielschluss, trotz Elfmeter, kein Sieger fest. Den Abschluss bildete der Rückmarsch nach Sulz und der Besuch in einem Eiscafé.

Auf dem Weg nach Kastell

 

Besuch im Grünen

Die kleinen Gärtner trotzen jedem Wetter

Die Edeka Stiftung und die „Beetpatin“ Gerda Pfister besuchte wieder die Kinder des katholischen Kindergartens „St.Johann“ in Sulz. Zusammen mit den „Wolkenkindern“ wurde das Gemüsehochbeet neu bepflanzt. Trotz Regen setzten und säten die fleißigen Gärtner verschieden Gemüsesorten in ihr Beet. Die Kinder können nun täglich Gottes Schöpfung miterleben und beobachten. Noch vor den Sommerferien können die Kinder von ihrem Gemüse eine Gemüsesuppe und Salat zubereiten. Wie in jedem Jahr werden die Kinder sicher wieder feststellen, dass dies die weltbeste Gemüsesuppe ist.

 

Sommerfest „Europa – Kinderland“

Zu einem gemeinsamen Sommerfest am Freitagnachmittag trafen sich die Kinder, Eltern, Großeltern,… der kath. Kindertagesstädte St. Johann aus Sulz.

Die Kinder hatten mit ihren Erzieherinnen Lieder zum Thema „Europa – Kinderland“ einstudiert. Den Anfang des Programms, das wegen schlechtem Wetter im Gemeindehaus, statt im Garten stattfand, gestalteten die Kindergartenkinder mit dem Lied „Alle Kinder lernen lesen“. Dazu hatten sie die Selbstlaute gelernt, die das Lied umrahmen und im Refrain besungen, dass Kinder aller Nationen lesen lernen.

Mit „Europa – Kinderland“ wurde thematisiert, dass sich Kinder aller Nationen die Hände geben, unabhängig davon, wo sie her kommen.

Anschließend stiegen die Krippenkinder in „Paule Puhmann´s Paddelboot“ ein und dann ging die Fahrt los: mit gebastelten Fahnen zeigten die Kindergartenkinder die verschiedenen Länder und gemeinsam wurde in der passenden Sprache die Zuschauer begrüßt und verabschiedet.

Mit dem Paddelboot geht's quer durch Europa

Nach dem Programm konnten sich alle an einem leckeren Buffet stärken, zu dem alle Eltern etwas beigetragen hatten. Bei gemütlichem Beisammensein in den Räumen des Kindergartens und der Krippe konnten Eltern und Kinder aus beiden Gruppen Kontakte knüpfen und den Nachmittag mit vielen Leckereien ausklingen lassen.

Statt Selbstgebasteltem gibt’s Turnzeit - Mit den Eltern geht es auf den Schwebebalken und an die Ringe

 

Eltern- und Kindturnen am Vater-/Muttertag

Zum Vater- und Muttertag wird in den meisten Kindergärten eifrig gebastelt, damit die Papas und Mamas zu ihrem Ehrentag vom Nachwuchs mit selbstgemachten Kleinigkeiten überrascht werden können. Nicht so im katholischen Kindergarten und der Kinderkrippe St. Johann. Hier gibt es ein ganz besonderes Geschenk: gemeinsam verbrachte Zeit, noch dazu bei gesunder Bewegung.

In Kooperation mit dem Turnverein Sulz tummelte sich am Montag eine ganze Schar Dreikäsehochs in Be- gleitung ihrer Eltern in der Neckarhalle. Die TV-Übungsleiterinnen Sabine Schuklies und Beate Steinke-Weber hatten gemeinsam mit ein paar Helfern alles aufgebaut, was der Geräteraum hergab. Mutig balancierten die Kinder an der Hand von Vater oder Mutter über den Schwebebalken, schwangen sich an Ringen durch die Lüfte oder erklommen die eigens an der Sprossenwand eingehängte Rutsche. Zum Parcours gehörten natürlich jede Menge dicke Matten. Schließlich sollte sich keiner wehtun.

Kindergartenleiterin Silke Kolb hält diese »Bewegungsbaustelle« für die Familien für
eine gelungene Alternative zum herkömmlichen Geschenkebasteln. Die strahlenden Kinder und ihre bestens aufgelegten Eltern gaben Kolb recht. Zumal diese Aktion, die bereits zum dritten Mal stattfand, auch jenen Jungen und Mädchen, die nicht im Kinderturnen sind, ermöglich, einmal zu sehen, welchen Spaß man in einer Turnhalle haben kann.

 

Wort zum Tag aus Taizé